zum Inhaltsbereich springen.

zur Hauptnavigation springen.

zur Subnavigation springen.

zum Standort springen.

ÖIF. Link zu Universität Wien.

Links für den Wechsel der Webseitenansicht - grafische Ansicht (mit Webdesign), Hochkontrast (gelbe Schrift auf blauem Hintergrund mit Block-Links), ohne Formatierung (Browserstandard)

Um die Schriftgrösse zu ändern, halten Sie bitte die Strg-Taste und drehen das Mausrad oder wählen Sie in Ihrem Browsermenü >> Ansicht >> Schriftgrad..

Webseite nach Text durchsuchen

ihr Standort auf der Webseite

Standort: Publikationen. weitere Publikationen. 

Hauptbereich der Websiteinhalte

<- Zurück

Gewaltprävalenz-Studie Österreich 2011

Gewalt in der Familie und im nahen sozialen Umfeld

Von: O. Kapella, A. Baierl, Ch. Rille-Pfeiffer, Ch. Geserick, E.-M. Schmidt

Österreichische Prävalenzstudie zur Gewalt an Frauen und Männern

erstellt in Kooperation mit Dr. Monika Schröttle (Konsulentin), Universität Bielefeld

Die vorliegende Österreichische Prävalenzstudie zur Gewalt an Frauen und Männern ist die erste empirische Repräsentativuntersuchung über die verschiedenen Ausprägungen und das tatsächliche Ausmaß der einerseits in der Familie und andererseits im nahen sozialen Umfeld vorfindbaren Gewalt. Befragt wurden insgesamt 1.292 Frauen und 1.042 Männer, insgesamt 2.334 Personen im Alter zwischen 16 und 60 Jahren zu vier zentralen Gewaltformen:

- psychische Gewalt
- körperliche Gewalt
- sexuelle Belästigung
- sexuelle Gewalt

Link zur Studie: Gewaltprävalenz-Studie 2011