Einstellungen und Wertehaltung zu Familie, Erziehung und Beruf

Author(s)
Norbert Neuwirth, Markus Kaindl
Abstract

Familie, Partnerschaft und Kinder stellen zentrale Lebensbereiche für den Großteil der Bevölkerung dar. Persönliche Vorstellungen und Werthaltungen sowie gesellschaftliche Erwartungen nehmen Einfluss auf die individuelle Ausgestaltung dieser Bereiche und werden ihrerseits vom realen individuellen Partnerschafts- und Fertilitätsverhalten sowie deren gesellschaftlichen Veränderungen mitbestimmt. Diesen Rückkopplungseffekt gilt es zu erkennen, um schließlich seine Auswirkungen auf das individuelle Fertilitäts- und Partnerschaftsverhalten zu erfassen.

Die langfristigen Veränderungen persönlicher Einstellungen und Werthaltungen zu Familienformen, innerfamiliärer Arbeitsteilung, Kinder, Erziehungsfragen, uvm. sollen vorab festgestellt werden. Dabei ist es sinnvoll, nicht nur die Entwicklung in Österreich zu analysieren, sondern diese auch im internationalen Vergleich abzubilden. Der zu analysierende Zeitraum sollte sich dabei über zumindest eine Generation erstrecken. Im Rahmen der vorliegenden Arbeit werden die aktuellen Haltungen zu diesen Themenbereichen sowie deren Entwicklung seit den 1980er Jahren aufgezeigt. Um darlegen zu können, wie sich Österreich ierzu im internationalen Vergleich positioniert, werden die Haltungen und Entwicklungen in Österreich mit jenen aus Bulgarien, Deutschland, Irland, Niederlande, Schweden und Spanien verglichen.

Organisation(s)
Project: Family Studies in Austria
Publication date
09-2014
Austrian Fields of Science 2012
504007 Empirical social research
Portal url
https://ucris.univie.ac.at/portal/en/publications/einstellungen-und-wertehaltung-zu-familie-erziehung-und-beruf(58d47199-ace1-4bc7-bcaa-9773fbebd39c).html