Nachruf Dr. Christiane Rille-Pfeiffer, 1968–2021

Unsere langjährige Kollegin Frau Dr. Christiane Rille-Pfeiffer hat am 31. Juli 2021 ihren Kampf gegen eine schwere Krankheit verloren. Wir am ÖIF haben sie als Kollegin überaus wertgeschätzt und werden sie mit ihrer persönlichen Stärke in Erinnerung bewahren. Nachruf

Ein zentales Aufgabengebiet von Frau Dr. Christiane Rille-Pfeiffer war der Aufbau und die Kooperation mit dem internationalen Leave Network. Der aktuelle Bericht des Leave Networks wurde Dr. Rille-Pfeiffer aufgrund der jahrzehntenlangen Kooperation gewidmet und im August 2021 veröffentlicht.


Kostenschätzung Ausbau Elementarbildung

Im Jahr 2015 entwickelte eine interdisziplinäre Expert/innengruppe Handlungsempfehlungen zum Ausbau des Elementarbildungsbereichs. Das ÖIF schätzte Ende 2015 im Rahmen einer darauf aufbauenden Studie die zu erwartenden Kosten der wichtigsten Komponenten dieser Empfehlungen. Diese Kostenschätzungen wurden im Oktober 2020 anhand neuer Daten aktualisiert. Der Prognosezeitraum reicht nun bis zum Jahr 2030. Aus heutiger Sicht werden strukturelle Änderungen in Wachstum der relevanten Kostenkomponenten erkennbar. 

Kostenschätzung zum Ausbau im Elementarbildungsbereich (PDF)


Personenbetreuung aus Sicht von Betreuten und Angehörigen

Rund 25.000 Pflegebedürftige haben in Österreich eine Personenbetreuung ("24-Stunden-Betreuung"). Wie erleben sie und ihre Angehörigen dieses Arrangement? Was macht eine "gute" Betreuungsperson aus? Wo gibt es Konfliktpotenzial? Die Grounded-Theory-Studie widmet sich diesen und weiteren Fragen. Die Interviews wurden zu Beginn der Corona-Pandemie geführt und zeigen noch mal mehr, wie sehr die Familien auf die Personenbetreuer/innen angewiesen sind und wie sie agieren, um das Arrangement aufrechtzuerhalten.

Personenbetreuung aus Sicht von Betreuten und Angehörigen (PDF)


Fokus Jugend 2021

„Fokus Jugend“ bietet übersichtlich aufbereitete Daten zur Situation der Jugend in Österreich. Aus den Bereichen Bevölkerungsstatistik, Migration, Bildung und Ausbildung, Internetnutzung, Arbeitswelt sowie Gesundheit und Lebensbedingungen sind die wichtigsten jugendrelevanten Zahlen in diesem Heft zusammengefasst.

Fokus Jugend 2021 (PDF)


Zum Wohl des Kindes

In diesem Bericht wird der Frage nachgegangen, wie das Kindeswohl aus verschiedenen Perspektiven und in unterschiedlichen Fachrichtungen konzeptualisiert wird. Wo überschneiden sich die Konzepte und worin liegen die Kongruenzen? Zu diesem Zweck wurden die Sichtweisen von Eltern, Kindern sowie Expert/innen aus dem pädagogischen, juristischen, unterstützenden, beratenden und diagnostischen Bereich erhoben und analysiert.

Forschungsbericht 39 (PDF)


Wissenschaftliche Beschäftigungsverläufe

Der Bericht untersucht die rund 950.000 zwischen den Jahren 2005 und 2019 an österreichischen Universitäten dokumentierten Beschäftigungsverhältnisse. Eine Zuordnung auf Personenebene gibt eine möglichst vollständige und unverzerrte Analyse der resultierenden Beschäftigungsverläufe. Sowohl Entscheidungsträger/innen im österreichischen Universitätssystem als auch persönlich betroffenen Wissenschaftler/innen soll dies als Entscheidungsgrundlage dienen.

Forschungsbericht 38 (PDF)


6. Österreichischer Familienbericht 2009–2019

Rund alle 10 Jahre wird in Österreich ein Familienbericht erstellt. Auch der nun publizierte
6. Österreichische Familienbericht folgt dem Anspruch, die rezenten Entwicklungen der Familie und ihres Umfelds wissenschaftlich ausgewogen und repräsentativ abzubilden. Damit bildet der aktuelle Österreichische Familienbericht erneut das Fundament der empirischen Evidenz und inhaltlichen Analyse, auf das künftige Reformen wie auch Neuausrichtungen einzelner familienpolitischer Maßnahmen aufbauen können.

Hier geht es >> zum 6. Österreichischen Familienbericht
Hier geht es >> zu den bisherigen Österreichischen Familienberichten


Familien in Zahlen 2020

Familien in Zahlen (FiZ), die bewährte Zusammenstellung familienrelevanter Statistiken, wurde 2020 aktualisiert und zeigt die Veränderungen von Kennzahlen in den letzten zehn Jahren und bietet Daten zu Themen wie z. B. Geburten und Fertilität, Haushalts- und Familienformen, Erwerbstätigkeit, Kinderbetreuung sowie europäische Vergleichsdaten. Die Tabellen sind mit Lesebeispielen versehen und ein Glossar erklärt familienstatistische Fachausdrücke.

Familien in Zahlen 2020 (PDF)